Neue Bus-Direktverbindung ans Uniklinikum Würzburg

Am 3. Februar 2020 startet die neue Linie 437.

Ab Anfang Februar 2020 können Patienten, deren Besucher sowie Klinikumsbeschäftigte aus dem östlichen Würzburger Landkreis mit einer neuen Busverbindung ans Uniklinikum kommen – direkt, schnell, komfortabel und umweltschonend.

Im Rahmen unserer aktuellen Bemühungen um eine Weiterentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) richten wir zum 3. Februar 2020 eine neue Buslinie ein, die Patienten, Besucher/innen und Beschäftigte aus dem östlichen Landkreis direkt ans Uniklinikum Würzburg (UKW) bringen wird. „In letzter Zeit wurde von der Bevölkerung immer wieder der Wunsch geäußert, mehr Bus-Direktverbindungen zu bestimmten Schwerpunkten in der Stadt zu führen. Das UKW bietet sich hier aufgrund der hohen Arbeitsplatzdichte sowie der starken Patienten- und Besucherverkehre besonders an“, erläutert Prof. Dr. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens Würzburg.

Zeitersparnis von bis zu 30 Minuten

Die neue Linie 437 startet an der Haltestelle Obere Torstraße in der Gemeinde Kürnach und führt über Estenfeld, Rimpar und durch den Würzburger Stadtteil Versbach bis zum Umkehrpunkt am Parkplatz der Zentren für Operative und Innere Medizin (ZOM/ZIM) des UKW an der Oberdürrbacher Straße. Von dort besteht Anschluss an den Shuttlebus des UKW. Im Vergleich zur bisherigen ÖPNV-Lösung entfallen für die Fahrgäste der Umweg über den Hauptbahnhof und das Umsteigen. Damit ist eine deutliche Zeitersparnis verbunden. „Beispielsweise benötigte man bislang von Kürnach zum Uniklinikum mit dem Nahverkehr rund eine Stunde, inklusive zweimaligem Umsteigen. Mit der neuen Linie schaffen die Fahrgäste diese Strecke in der Hälfte der Zeit – und ohne das Verkehrsmittel zu wechseln“, schildert Eberhard Nuß, der Landrat des Landkreises Würzburg.

Auch auf den Schichtdienst abgestimmter Fahrplan

„Generell sind wir natürlich für jedes Serviceangebot dankbar, das hilft, die zu manchen Tageszeiten recht angespannte Verkehrs- und Parkplatzsituation rund um das Klinikum zu entlasten“, betont Prof. Dr. Georg Ertl, der Ärztliche Direktor des UKW. Anja Simon, die Kaufmännische Direktorin des Klinikums, zeigt sich besonders erfreut darüber, dass die APG im Vorfeld das Gespräch mit der Klinikumsverwaltung suchte, sodass der Fahrplan sehr gut mit den Beginn- und Endzeiten der Schichtdienste des Krankenhauses harmonisiert werden konnte. „Schließlich versorgen wir nicht nur pro Jahr über 73.000 voll- und teilstationäre sowie mehr als 264.000 ambulante Patienten, sondern sind mit über 6.300 Beschäftigten auch der größte Arbeitgeber der Region“, so die Direktorin.

Eine Chance zu Verkehrsentlastung und zum Umweltschutz

Für Landrat Nuß ist die neue Buslinie ein weiterer Baustein, um den Landkreis und die Stadt von den immensen Strömen des Individualverkehrs zu entlasten und dabei auch einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Luftqualität zu leisten.

Die Linie 437 wird zunächst rund zwei Jahre lang erprobt. Danach wird entschieden, ob das Angebot dauerhaft bestehen bleibt.

Den vollständigen Fahrplan finden Sie unter www.vvm-info.de.

Ihr Ansprechpartner

APG - Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg

Juliuspromenade 40-44
97070 Würzburg

0931 45280-0
0931 45280-11
E-Mail schreiben