Nächster Schritt in Richtung Reaktivierung

GmbH zur Reaktivierung der Mainschleifenbahn gegründet

Die Region arbeitet schon länger an der Reaktivierung der Mainschleifenbahn. Aktuell wird die Stecke nur im Freizeitverkehr in den Sommermonaten genutzt. Ziel ist es, auf der Strecke zwischen Volkach/Astheim und Würzburg einen regulären Schienenpersonennahverkehr (SPNV)  zu etablieren. Um dieses Ziel zu erreichen, sind noch einige Schritte notwendig. Einerseits muss die Infrastruktur auf der Strecke Volkach/Astheim – Seligenstadt ertüchtigt und eine Weiche zum Einfädeln in die Strecke Schweinfurt – Würzburg eingebaut werden. Anderseits sind auch noch Fahrplanfragen zu klären, z.B. ob die Mainschleifenbahn auch bei Rottendorf auf die Strecke Nürnberg – Würzburg einfädeln und dann am Knotenpunkt Würzburg Hauptbahnhof halten kann.

Nun wurde die Mainschleifen-Infrastruktur GmbH (MIG) gegründet. Die Gesellschaft wird sich um die Ertüchtigung der Infrastruktur zwischen Volkach/Astheim – Seligenstadt kümmern, d.h. um die Sanierung der Strecke, so dass sie den heutigen Schienenstandards gerecht wird. Gesellschafter sind das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg, der Landkreis Kitzingen, die Stadt Volkach, den Markt Eisenheim, die Gemeinde Prosselsheim sowie den Förderverein Mainschleifenbahn e.V.. Den Vorsitz in der Gesellschafterversammlung hat zunächst die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof. Als Geschäftsführer wurden Julian Englert für den Landkreis Kitzingen und Prof. Dr. Alexander Schraml für den Landkreises Würzburg bestellt. Nach der Gründung hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild von der Infrastruktur insbesondere in Seligenstadt zu machen.

Ihr Ansprechpartner

APG - Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg

Juliuspromenade 40-44
97070 Würzburg

0931 45280-0
0931 45280-11
E-Mail schreiben